Donnerstag, 25. August 2011

Auf dem Weg zum Therapiehund

Da ich letztes Jahr ein kleines bisschen zu spät herausgefunden habe, dass man sich in Bergisch Gladbach mit seinem Hund zum Therapiehunde-Team ausbilden lassen kann, startet diese Jahr der erste Versuch.
Die Anmeldung zum Eignungstest am 17.9.2011 ist eingegangen :-)
Der Verein "Mein Tier mit Dir e.V" ist als gemeinnützig anerkannt und bietet sowohl die Ausbildung zum Therapiehunde-Team an, als auch die Vermittlung von ehrenamtlichen Besuchsdiensten.

Doch wie bereitet man sich auf so eine Eignungsprüfung vor? Der Vereinsleiter meint garnicht, eskommt auf die Bindung zwischen dem Hund und mir an. Damit kann ich mich natürlich nicht zufriedengeben und habe zum Geburtstag gleich mal zwei passende Bücher geschenkt bekommen.

Röger-Lakenbrink, I.: Das Therapiehunde-Team
Greiffenhagen, S., Buck-Werner, O.N.: Tiere als Therapie
Da steht doch so einiges drin, auch über den Eigungstest. Grundgehorsam, sich überall anfassen lassen, keinerlei aggresives Verhalten usw. Mache ich mir bei Puto eigentlich keine Sorgen. Und was den Grundgehorsam angeht: Für ein Stückchen Käse macht er einfach alles...

Aber worum geht es eigentlich? Natürlich tut man was Gutes, besonders den Menschen, die man später mithilfe des Hundes therapieren kann. Da lassen sich sicher einige Erfolge erzielen. Aber was mir besonders wichtig ist dabei ist der  Hund. Denn Puto braucht mal wieder Action und eine Aufgabe und da er wirklich so ein lieber Kerl ist und er Menschen mag und auch auf sie zugeht, scheint diese Ausbildung genau richtig für ihn. Auch für mich selbst ist es sicherlich eine Herausforderung, dieses neue Gebiet kennenzulernen.

Der Zeitaufwand hält sich in Grenzen. Sollte das alles klappen ist Puto in knapp einem Jahr ein Therapiehund. Falsch - wir sind ein Therapiehunde-Team. Mensch und Tier werden zusammen ausgebildet. Die Praxis ist zwar Samstags, kollidiert aber meist nicht mit meinem heißgeliebten FC Kölle, da es schon um 11Uhr losgeht. Theorie Montag abends. Lässt sich wohl auch machen.

Jetzt heisst es abwarten und doch schonmal ein bisschen üben, was so in den Büchern steht. Ich halte Euch auf dem Laufenden, wie es weitergeht...

Dienstag, 23. August 2011

Der Hund der überlebte!

Zugegeben, der letzte Beitrag ist lange her - aber es ist nie zu spät, oder?
Es gibt ja auch eine Menge Neuigkeiten!

Puto ist mittlerweile 4 Jahre alt. Und das zum Glück!

Im April hätte eine Torsio coli (Dickdarmdrehung) sein Leben fast beendet. Aber Puto war stark und hat es geschafft!
Nach der OP in Köln, in der wir ihm mehr als 2/3 seines Dickdarms entfernen mussten, ging es ihm allerdings immer noch sehr schlecht.

nach der Operation

So ging es ab nach Hofheim! Blutplasma, Vollblut und gute Pflege haben ihn wieder auf die richtige Bahn gebracht und er ist wieder voll der Alte! Ein Wunder! Danke nochmal an alle die das möglich gemacht haben!

frisches Blut!

Jetzt freut sich Puto über mehr und leckeres Fressen. Was gibt es besseres für einen Labrador? :-)



In Zukunft gibt es wieder regelmäßig Neuigkeiten!

Freitag, 20. November 2009

Puto trifft Vroni

Na, da haben sich ja zwei gefunden. Mein mittlerweile 2,5 Jahre alter Puto trifft das kleine und freche Energiebündel "Vroni" (ca. 15 Wochen alt) von Jan und Bille. Da "Vroni" auch halb Labrador ist (andere Hälfte Bearded Collie) sollte es keine Kommunikationsschwierigkeiten geben. Das erste Treffen verlief sehr erfolgreich. Seht selbst!










Samstag, 31. Oktober 2009

Harz 4

Auf 4 Pfoten im Harz. Mal wieder ist Herbst und Puto erfreut sich an seiner Existenz in den bunten Wäldern bei Hasselfelde im Harz. Jede Pfütze wird mitgenommen...


- Posted using BlogPress from my iPhone

Dienstag, 21. Oktober 2008

Härpst!

Der Herbst kommt und seit gestern abend hustet Puto ein wenig rum. Lecker weisser schaumiger Schleim. Wenns morgen nicht besser ist, muss wohl ein Antibiotikum her...
Aber draussen gefällts dem braunen Apportierwesen doch noch am besten...

Mittwoch, 8. Oktober 2008

Puto vs. Seepferdchen

Nen Rettungsschwimmer Abzeichen wäre wohl eher was für die kleine Wasserratte. In was für ner Geschwindigkeit der durch das Wasser rast... Schon wenn man in die Nähe des Wassers kommt wird der Schalter umgelegt. Das ist, als ob man nen Hund auf Droge hat! Wasser, Fressen, Apportieren. Es ist eben nen richtiger Labrador!
Jedenfalls war ich, nachdem ich endlich wieder da bin, erstmal an nem schönen Teich mit ihm schwimmen! Und da hat er nicht nur einmal ds Stöckchen aus dem Wasser geholt. Das Spielzeug, was ich eigentlich dafür mithatte, entpuppte sich dann als nicht schwimmtauglich, als es beim ersten Wurf ins Wasser gleich unterging... Sehr erfolgreiche Aktion! Auch der tauchende Puto konnte es nicht mehr finden.
Jetzt aber ein paar Fotos und sogar ein Video! Tataaaaaa!!!







video

Montag, 6. Oktober 2008

Umzug

Ab sofort findet Ihr den Hundeblog unter dieser Adresse. Die Domain ändert sich natürlich nicht und bleibt weiter www.puto.de

den alten blog erreicht ihr weiter unter http://www.blogigo.de/puto